Flexen Pass  -  Hahnten Joch

 Mitwoch, 17. August

Hahnten Joch

Steilwand      Hahnten Joch

Pass Strasse Hahnten Joch

Kaunertal

Vom Hotel in Ladis wieder auf die Parallelstrecke von Landeck zum Arlberg Pass, rechts ab über den "Flexen Pass" (1.773 m ü. NN). Der entpupte sich als harmloser Hügel, mit Parkplatz und Andenken Bauden. Es lohnte sich nicht, hier zuhalten, also weiter auf der 198 durch Zürs, Lech und Warh, die allesamt auf Wandertouristen eingestellt sind.

Von Warth weiter durch´s "Lechtal", eine feine, liebliche Strecke , die sich flott befahren ließ. Bei Klimm, auf die Rampe zum "Hahnten Joch" (1.884 m ü. NN). Was dann kam, hat alles andere bisherige in den Schatten gestellt. Steile, enge Kurven, immer bergauf und das über 11 Km.

Oben angekommen, trafen wir auf Massen von Mortorradfahrer/in, die sich die grandiose Bergwelt nicht entgehen lassen wollten, wie wir Drei.

Eine nackte, und dunklen Granitwand glänzte im Sonnenlicht zur Linken und zur Rechten ein steiler Geröllhang, umsäumten die Paßstrasse. Nach längerm Aufenthalt, ging´s auf der anderen Seite wieder runter, nicht so kurvig wie rauf, aber immer den Blick auf die Halden, denn es lagen so manche Brocken auf der Piste, die man elegant umkurven musste.

In Imst angekommen, fassten wir den Entschluß ins Kaunertal zufahren, mussten aber auf halben Weg kehrt machen, Grund: Strassensperrung wegen Tunnelarbeiten. Also kehrt Marsch und in die umliegende Bergwelt, die auch sehr reizvolle Strecken hatte.

 

TagesKilometer: ca. 220

 

 

 

<< Video >>

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                          

<< weiter >>

                                                                                                                                                              < zur Hauptseite >