Pitz Tal

 Freitag, 19. August

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der letzte Tag ist angebrochen und wir hatten uns eine ruhige Tour ausgesucht, das "Piztal".

Über die B180 nach Fließ, wieder die "Pille Höhe" ohne Halt passiert, bis Wenns. Dann rechts ab ins Tal. Klaus(kl) war hell begeistert über die Strecke, die sich in sanften Kurven mal rauf, mal runter durch die Landschaft zog und sich von Kilometer zu Kilometer veränderte.

Das Tal ist eine Sackgasse, am Ende eine Gebirgswand ( 3.162 m) mit Seilbahnen und  Wanderwegen. Auf der Rückfahrt genossen wir die Landschaft, die wir zuvor im Rücken hatte.

Vor Jerzens machten wir einen Abstecher auf die Nebenstrecke nach Imst, die an Attraktivität nichts zu Wünschen übrig ließ. An der Schnellstrasse nach Landeck lag ein Autohof, wo wir eine Pause mit "Snack" einlegten.

Erwin wollte nach Landeck zum Moppel-Händler, aber dieser Abstecher wurde zum Streß hoch Drei. Die Auskünfte der Passanten waren wertlos, denn die schickten uns hin und her und das in der Mittagshitze. Entlich beim Hänler angekommen, war die Entäuchung groß, er konnte oder wollte nicht helfen, Erwin war bedient.

Die Weiterfahrt zum Hotel war wie eine Erlösung, der Tag war noch jung aber dann doch erholsam, denn es war azeit genug zum Relaxen.

 

 

 

 

 

TagesKilometer: ca. 210

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                          

                                                                                                                                                              < zur Hauptseite >