Abschlußrunde Ammergauer Alpen - Plansee, Austria

Montag, 10. August

         

 

 

 

<< zurück >>

Am letzten Tag vor unserer Rückreise wollten wir es noch eimal Wissen. In der Nacht ging ein schweres Gewitter runter, es hatte sich abgekühlt, war aber klar und wolkenlos. Das Ziel, die Ammergauer Alpen.

Um dort hin zukommen mußten wir in den sauren Apfel beiße und Garmisch durchfahren. Aber dieses Mal von Norden her. Über den Kesselberg nach Kochel a. S., linksab nach Ohlstadt, eine kontrast Landschaft zu den Bergen durchfuhren wir. Sanfte Täler mit Viehbestand. Kaum Verkehr auf den Straßen, bis zur B2 Richtung Garmisch. Oberau, Ettal wurden passiert, dann auf der Abzweig nach Reutte. Die Ammergauer Alpen emfingen uns, Auf deutscher Seite ca. 30 km ständig wechselde Landschaft, sanfte grüne Täler, im Wechsel mit bergigen Passagen. Es ist ein Naturschutzgebiet von besonderer Art.

Über den Ammer Sattel (1.080 m ü.NN), der gleichzeitig Staatsgrenze ist gelangten wir zum "Plansee", die Strecke dorthin ist genauso reizvoll, wie die hinteruns liegende. Der Plansee ist ein riesiger Alpensee, der von unzähligen Zuflüssen gespeist wird.

Tiefes, klares Wasser mit flachen Stränden, die von unzähligen Badelustigen bevölkert werden, es sind auch Campingplätze vorhanden, sie runden die Sache ab. In einer Imbisslandschaft mit Spielgeräten machten wir Rast und beobachteten eine Gruppe Asiaten beim Baden an einer Dampfer Anlegestelle,  sie waren mit einer geführten Motorradgruppe unterwegs, alles schwere BMW´s mit deutschen Kennzeich, Erwin meinte Rent a Car. 

Die Weiterfahrt über den "Zwieselberg" nach Reutte war ebenfalls ein Schmankerl. Von Reutte nach Lermoos (B314), (B187), Garmisch (B23), Krün (B2) zum Hotel, war Formsache über bekannte Strecken.