Steinernes Meer - Großglockner 2009

 

Freitag, 28.08.

 

Die Fahrt zum Motorrad Hotel  << Simonhof >> www.simonhof.at  haben Klaus (gr.), Erwin und Klaus (kl.) am 28.08.09 bei sonnigem Wetter gegen 8:30 h vom Treffpunkt Tanke - Ostwestfalen Damm angetreten.

Die erste Etappe führte über die A2, A33, A44, A7 bis Melsungen, wo in der Altstadt eine ausgiebige Frühstückspause eingelegt wurde.

Über Bundesstraßen B83, B27, B13 bis zum Hotel Geländer 10 km vor Eichstätt (Altmühltal).

Das Hotel liegt mitten im Wald, der richtige Platz zum relaxen, Essen & Trinken sind dort erstklassig.

 

Tagesstrecke:  520 Km                                                          

                                                                      -------------------------------------------------

 

                                                                                           Samstag,29.08

 

Nach dem Frühstück weiter Über die B27 nach Ingolstadt, wo wir auf die A9, A99 wechselten und bei lebhaften Verkehr bis zum Anschluß B304 mitschwammen.

Die Absicht war, auf der B304 über Wasserburg, Traunstein, Lover, Saalfelden zum Ziel zugelanden. Wir haben die Rechnung ohne die Straßenbaubehörde in Bayern gemacht, die hatte eine Vollsperrung bis Wasserburg eingerichtet.

Also wieder retoure auf die Autobahn, die wurde immer voller und zu allem Übel setzte Nieselregen ein. Es war eine einzige Strapaze bis zur Abfahrt Traunstein, Schritt -Tempo war vorherschend.

Nach Verlaßen der AB war das Fahren auf den Bundesstraßen bis zum Ziel ein reines Vergnügen, denn der Regen hatte aufgehört. Hinter der Grenze haben wir dann noch getankt und eine 10 Tage Vignette (4,80 €) gekauft, falls wir unvermutet auf die Autobahn gelangen sollten, das haben die Cops aus OE nicht so gern.

Am späten Nachmittag sind wir dann im << Simonhof >> eingetroffen. Viele Worte braucht man nicht zu machen, geht ins Internet.

Im Hof ist ein großes Carport mit gekennzeichneten Stellplätzen, Klaus (kl.) war vom Pech verfolgt, beim rangieren ist er mit dem Moppel umgekippt und der Bremshebel  war futsch, abgebochen !

Das Wochenende hat begonnen, keine Chance auf Hilfe.

Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten spielten wir Talsperre, ganz langsam voll laufen lassen, meinte Erwin.      

       

                         

Tagesstrecke:  270 Km         

                                                                    --------------------------------------------------------------

     

 Sonntag, 30.08.

 

Nachdem Frühstück wurde beratschlagt was bei dem guten Wetter auf dem Programm stand. Der Vorschlag kam von der Wirtin, die meinte man solle mit dem Bus nach Saalfelden fahren denn dort ist Stadtfest. Gesagt, getan, die Bushaltestelle war nicht weit entfernt und die Zeit paßte auch. Das Ticket kostete 5,80 € (hin-,rück), die Fahrt dauerte ca. 40 min. und wir waren im Zentrum.

Das Stadtfest entpuppte sich als Jazz Festival, Flohmarkt, Live Musik auf Bühnen und verkaufsoffener Sonntag, das Üblische eben. Wir schlugen die Zeit mit  Bummeln, Eisessen und mit der Suche nach einem Moppel - Händler tot. 16.20 h ging´s zurück ins Hotel. Bis zum Abendessen war Biertrinken und Klönen mit den anderen Gästen (alles Moppel-Fahrer) angesagt.

 

Tagesstrecke:  0 Km

                                                                  --------------------------------------------------------------

 

Stein Platte - Rossfeldstrasse Groß Glockner - Radstätter Tauern 3 Täler Tour Tennengau - Dachstein Regen Tag

               

Samstag,05.09.

 

Nach dem Frühstück wurden die Klotten verstaut, Rechnung bezahlt, getankt und ab ging´s Richtung Norden, zurück über den Weg, der uns herführte. Das Wetter war passable, der Dauerregen vom Freitag hatte aufgehört  und wir kamen zügig voran. Die Strecke Traunstein - Wasserburg - Anschluß A99 war frei von Vollsperrungen und fast Verkehrsfrei. Und somit waren wir früher am Zwischenstopp in Eichstätt als erwartet.

Bei der Mittagspause kam der Entschluß auf, direckt nach Hause zu düsen. Die Bahn war leer, und das Wetter gut nur zwischen Würzburg und Fulda, wie konnte es auch anders sein, kam ein Regenguß der es in sich hatte. Es war gerade noch Zeit auf einem Parkplatz die Froschhaut überzuziehen und weiter ging´s.

Am Autohof Fulda machten wir den letzten Tankstopp und Kaffepause. Der Rest war Formsache, gegen 21:00 h

(nach 11 Std. Fahrt) waren alle gesund im Stall.

 

An diese Tour werden alle 3 Teilnehmer eine bleibende Erinnerung haben.

     

 Tagesstrecke:  790 Km

     -------------------------------------------------------------- 

 

    Gesamtstrecke:  2800 Km

 

 

                                                                                                                                                              < zur Hauptseite >