Roadbook Dolomiten 2006            

 

Die letzte Rundreise am 17.September beginnt um 09:00 h vom Hotel "Scherlin" bei Kastelruth (Grödnertal), das heutige Ziel hieß den Rest der Pässe, denn es waren noch einige übrig.

 

Über die Hausstrecke nach Prato all Ilsarco, Collepietra, Nova Levante (Welchnofen), Birchabruck zum "Pso Laveze" (1805 m ü.NN). Über den Paß kann man nur soviel sagen, abhacken, weil langweilig. Die Strecke dorthin war ab Prato all Isarco bergig, schlechter Belag und führte durch Wälder.Selbst die Abzweigung zum "Pso di Oclini" (1980 m ü.NN) war ein Reinfall, die Straße endete urplötzlich ohne Hinweis auf Wiesen.

Zurück zur Hauptstaße nach Calavese. Nach Pause im Cafe mit Capucino und Hörn´chen, weiter über Tereso zum "Pso di Pampeago" (Reiter Joch 1996 m ü.NN).

Auch diese Fahrt erwies sich als Fiasko, schon im Ort Alpe di Pampeago haben wir die Zeichen nicht ver-standen. Ein völlig ausgestorbener Ort mit ungepflegten Straßen, völlig ungewöhnlich für diese Region.

Etliche Kilometer weiter dann plötzlich die Erkenntnis, der Asphalt endete in einer unbefestigten Schotter-piste.

Wir haben es dann doch gewagt noch ein Stück weiter zufahren. Die Piste endete dann auf einen Bauernhof, einziger Bewohner ein ESEL.

Unten im Ort ist unterdessen eine geführte Motorrad-Gruppe angekommen, die ratlos die Karte studierte.

Es blieb uns weiter nichts übrig, als zurück über den "Pso di Pramadiccio" , "Pso di Laveze" nach S.Floriano.

Von S.Floriano nach Birchabruck, genau genommen auf der Strecke nach Nicole d´Ega hat es uns beinahe böse erwischt.

 

Die Straße endete ohne Ankündigung in einer Vollbaustelle. Der Belag war entfernt, vom Regenwasser aufge-weichter Lehmboden mit Pfützen, ohne zu wissen wie tief die sind, kurvig, bergab und ca. 1500 m lang.

Das Passieren der Baustelle war der Horrer. Nur rollend im Leerlauf, die Finger permanent von der Hand-bremse und ständig bemüht das Gleichgewicht zubehalten. Der Blick auf die Lehmlöcher nahm die ganze Konzentration in Anspruch, nur so ging´s. Bergan wäre garnichts gegangen, denn mit durchdrehendem Hinterrad, gute Nacht Marie!!

 

Auf festen Boden angekommen, wurde tief durchgeatmet und im Fluß die Stiefel gereinigt.In diesem Augenblick tauchte eine Honda Goldwing hinter uns auf, die sah aus wie vom Mond, der Fahrer, ein Bayer fluchte, so etwas haben wir noch nie gehört. Unsere Moppel sahen nicht anders aus und wir machten uns auf den Rückweg.

Durch´s "Eggental", über Bozen-N, "Schloß Prösels", kurze Besichtigung der Außenanlage, Kastelruth zum Hotel. Auf dem hoteleigenen Waschplatz haben wir nach dem Abkühlen der Moppel die Spuren von der Baustelle entfernt.

Tagesstrecke ca. 205 Km    

   

                                                 

                  

 Die Strecke 7. Tag:

Hotel  -  Kastelruth  -  Prato all Isarco  -  Collepietra  -  Nova Levante  -  Birchabruck  -  Pso di Laveze (Lavezejoch 1805 m ü.NN)  -  Calavese  -  Tesero  -  Pso di Pramadiccio (1431 m ü.NN)  -  Pso di Pampeago (Reiterjoch 1996 m ü. NN)  -  Pso di Laveze  -  s. Floriano  -  S. Nicolo d´Ega  -  Ponte Nova  -  Eggental  -  Bozen-N  -  Schloß Prögels  -  Kastelruth  -  Hotel

 

                                                                                                < Hauptseite  >